Duschhocker und andere Hilfsmittel für ältere Menschen

Duschstühle und Hocker für die tägliche Körperhygiene

Rund 250.000 Menschen, oft sind es Senioren, verletzen sich jährlich im Badezimmer, weil Sie in der Dusche oder in der Wanne ausgerutscht sind. Ein Duschhocker für Senioren beispielsweise kann ein Stück Sicherheit und damit verbundene Lebensqualität zurückbringen. Denn mit zunehmendem Alter lässt die Mobilität nach und die alltäglichen Aufgaben können dann zur Herausforderung werden.

Was ist eine Duschhilfe für Senioren?

Duschhocker oder Duschstuhl
Ein Duschhocker oder Duschstuhl ist für jede gehandicapte Person, wie zum Beispiel für Senioren, eine wesentliche Erleichterung bei der Durchführung der notwendigen Körperhygiene. Foto: Olivier / Bigstock

Hierbei handelt es sich um ein Hilfsmittel für ältere Menschen oder andere körperlich beeinträchtigte Personen, um die tägliche Hygiene zu erleichtern. Sie verhindern langes Stehen beim Duschen, was für viele zu anstrengend ist, und bieten außerdem sicheren Halt. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Modelle für die jeweiligen Bedürfnisse. Man unterscheidet grob zwischen:

  • Duschhocker
  • Duschstuhl
  • Duschklappsitz

Angebote für Duschhocker

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
5,90 EURBestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 13:39 Uhr / Werbung / Produktbilder: Amazon

Vorteile und Nachteile der jeweiligen Modelle

Der Standard Duschhocker hat eine runde Sitzfläche und steht auf vier rutschfesten Beinen. Diese sind höhenverstellbar, so dass sie optimal an die Körpergröße angepasst werden können. Bei einigen Modellen sind die Beine abnehmbar, dadurch können sie platzsparend verstaut werden, wenn das Bad zu klein sein sollte. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Hocker zum Duschen auch auf Reisen mitgenommen werden kann.

Einen Duschhocker mit Lehne bezeichnet man als Duschstuhl. Die Rückenlehne bietet zusätzlichen Komfort und Sicherheit. Viele Duschstühle haben auch zusätzlich Armlehnen. Bei manchen Modellen lassen sie sich nach Bedarf montieren oder entfernen. Die Sitzfläche ist meist rechteckig, dies bietet mehr Sitzkomfort auf Grund der größeren Fläche. Für kleine Duschkabinen ist sie unter Umständen weniger geeignet, da mehr Platz benötigt wird. Viele Modelle haben kleine Löcher im Sitz, um das überflüssige Wasser beim Duschen abfließen zu lassen. Dadurch wird ein Abrutschen aus dem Duschsitz verhindert.

Eine gute Alternative für ein sehr kleines Bad ist der Duschklappsitz. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um einen Duschsitz, der klappbar ist. Er wird an der Wand festgeschraubt und kann dann bei Bedarf ausgeklappt werden.

Angebote für Duschstühle

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 13:40 Uhr / Werbung / Produktbilder: Amazon

Die Alternative für die Badewanne: Der Badewannenhocker

Wer keine Dusche besitzt, kann auf zahlreiche Alternativen für die Badewanne zurückgreifen. Der Klassiker ist der Badewannenhocker. Dieser besitzt ebenfalls wie der Duschhocker vier Beine, die zusätzlich mit Saugfüßen ausgestattet sein können. Das sorgt für mehr Sicherheit und verhindert ein Verrutschen beim Baden.

Der Badehocker ist nicht so hoch wie ein Hocker zum Duschen. Er soll vor allem das Ein- und Aussteigen aus der Badewanne erleichtern, denn dadurch wird die Tiefe, die überwunden werden muss verringert. Besonders nach dem Baden kann das sehr anstrengend sein. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie mit einem Badhocker Ihre Badewanne verkürzen können. Das ist besonders sinnvoll für Menschen, die andernfalls Gefahr laufen würden zu tief hineinzurutschen.

Weitere Alternativen für die Badewanne und Ihre Vor- und Nachteile

Neben dem Wannenhocker gibt es noch weitere Alternativen, wie zum Beispiel:

  • Das Badewannenbrett
  • Der Badewannen-Drehsitz
  • Der Badewannen-Lifter
Duschstühle für Senioren
Duschstühle sind bei der Pflege von Senioren wertvolle und sinnvolle Hilfsmittel. Foto: Wheatley / Bigstock

Das Badewannenbrett, kann praktisch an jeder Badewanne befestigt werden. Oft sind sie zusätzlich mit Armlehnen ausgestattet um ein sicheres Ein- und Aussteigen zu gewährleisten. Die Sitzfläche lässt sich zu dem in der Breite verstellen, so dass Sie für jeden Nutzer entsprechend angepasst werden kann. Ein Nachteil ist jedoch, dass Sie hier nicht in der Wanne, sondern auf der Höhe des Wannenrandes sitzen. Damit beim Duschen keine Überschwemmung im Bad entsteht, sollten Sie daher am besten einen Duschvorhang anbringen.

Wesentlich mehr Komfort bietet der Badewannensitz. Der Stuhl lässt sich um 90 Grad drehen und in drei verschiedene Sitzpositionen verstellen. Die Armlehnen und Rückenlehne können ebenfalls bei Bedarf entfernt werden. Er ist besonders gut geeignet für Personen, die Schwierigkeiten haben in die Wanne hineinzusteigen.

Ebenso wie das Badewannenbrett wird er auf der Kante der Badewanne befestigt. Das hat zwar den Vorteil, dass auch dieses Modell für alle Badewannen passt, doch auch hier sollten Sie, aus den oben genannten Gründen, einen Duschvorhang nutzen.

Der Badewannen-Lifter ist ein akkubetriebener Stuhl, der sich in der Höhe bis auf wenige Zentimeter über dem Wannenboden absenken lässt. Während Sie auf Ihrem Badewannen-Lifter sitzen, können Sie bequem mit der Fernbedienung eine für Sie angenehme Position einstellen. Ein Vorteil gegenüber den beiden vorigen Modellen ist außerdem, dass hier ein Ganzkörper-Bad möglich ist. Auch der Einstieg und das Aufstehen aus der Wanne werden erheblich erleichtert, da kaum noch eigene Muskelkraft benötigt wird.

Die Nachteile des Badewannen-Lifters sind, dass einige Modelle von Fachhändlern montiert werden müssen. Des Weiteren sind Sie nicht für jedes Badezimmer geeignet, da einige Modelle sehr viel Platz benötigen, auch außerhalb der Badewanne.

Tipps für den Kauf

Bevor Sie einen Duschhocker oder Ähnliches kaufen sollten Sie die Verhältnisse im Bad erörtern. Ist genug Platz in der Dusche bzw. der Badewanne für das Hilfsmittel Ihrer Wahl und wo kann es untergebracht werden, wenn Sie es nicht benötigen?

Außerdem ist es wichtig, vor dem Kauf den Sitz einmal zu testen. Erfüllt er die Anforderungen und können Sie problemlos Platz nehmen und aufstehen? Die Sitzfläche sollte groß genug sein, um ein bequemes und sicheres Sitzen zu ermöglichen. Es sollte sich angenehm auf der Haut anfühlen und keine unangenehmen Druckstellen verursachen. Sinnvoll ist auch eine Aussparung in der Sitzfläche für den Intimbereich, dies erleichtert Ihnen die Körperpflege erheblich.

Überprüfen Sie unbedingt die maximale Belastbarkeit und ob ein TÜV- bzw. GS-Siegel, vorhanden ist, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Darüber hinaus sollte das Material stabil und leicht zu reinigen sein.

Fazit

Der Duschhocker für Senioren oder eine der anderen oben genannten Alternativen können ein sinnvolles Hilfsmittel für ältere Menschen sein und den Alltag erheblich erleichtern. Man sollte das für sich passende Modell wählen, je nach Möglichkeiten im Badezimmer und den körperlichen Bedürfnissen. Mit den im Artikel genannten Tipps für den Kauf, sollte das jedoch kein Problem mehr sein.