Ratgeber zum Kauf eines Rollstuhls für Senioren

Was sollte man beim Kauf eines Rollstuhls beachten

Standardrollstuhl mit Selbstantrieb
Standardrollstuhl mit Selbstantrieb

Senioren müssen nicht vollständig gehunfähig sein, um sich für die Nutzung eines Rollstuhls zu entscheiden. Dieses praktische Hilfsmittel kann entlastend sein, wenn es darum geht, längere Strecken zurück zu legen. Vor allem hilft er dabei, sich in der Öffentlichkeit sicherer zu fühlen. Beim Kauf stehen verschiedene Varianten zur Auswahl, überlegen Sie sich gut, welche Eigenschaften der Rollstuhl für Ihre Zwecke haben muss.

Ein Rollstuhl bietet Mobilität bis ins hohe Alter

Mobil zu sein bedeutet für viele ältere Menschen mehr als nur die einfache Fortbewegung. Am Leben teilhaben, raus an die frische Luft und beispielsweise den Weg zur Bushaltestelle sicher zurückzulegen oder den Einkauf noch Selbständig zu erledigen, das ist der Anspruch vieler Senioren. Spielt der eigene Körper nicht mehr mit, ist ein Rollstuhl die beste Möglichkeit, um ein Stück Freiheit, verbunden mit Lebensqualität und Zufriedenheit, zurück zu gewinnen. Zu Beginn fällt die Entscheidung für einen Rollstuhl schwer, tatsächlich bietet dieser aber enorme Vorteile und wird für viele Senioren zur unverzichtbaren Hilfe. Haben Sie sich für die Anschaffung dieser Art von Mobilitätshilfe entschieden, stehen zahlreiche unterschiedliche Ausführungen bereits.

Welche Rollstuhlart eignet sich für mich?

Der wichtigste und größte Unterschied liegt in der Antriebsart. Entscheidend ist die Frage, ob der Benutzer noch genügend Kraft in den Armen hat, um den Rollstuhl selber zu bedienen. Ist dies der Fall, können Selbstfahrer-Modelle genutzt werden. Sind sie zu schwach, sollten Sie sich für einen Elektro-Rollstuhl entscheiden. Im Handel werden Rollstühle mit Elektromotor, mit Greifringen an den Reifen sowie Handhebel mit Getriebe, beide für den Handbetrieb, angeboten. Ausführungen mit Schiebegriffen an der Rückenlehne für die Betätigung einer zweiten Person sowie Trippelrollstühle für die Bedienung mit den eigenen Füssen sind weitere Varianten. Weitere Kriterien sind das Gewicht des Rollstuhls sowie die Art der Nutzung. Je nachdem, ob Sie vorwiegend im Außen- oder Innenbereich unterwegs sind, wird die Art der Bereifung gewählt.

Selbstfahrer-Ausführung

Wieder Mobil sein steigert die Lebensfreude und Lebensqualität
Wieder Mobil sein steigert die Lebensfreude und Lebensqualität für ältere Menschen

Wer als Selbstfahrer mit dem Rollstuhl unterwegs sein möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Ausführungen. Der Standard-Rollstuhl ist schwer, er wiegt in der Regel um die 20 Kilogramm. Für die Fortbewegung wird sehr viel Kraft benötigt, für ältere Menschen ist er nur bedingt zu empfehlen. Ein Leichtgewicht-Rollstuhl wiegt zwischen 13 und 17 Kilogramm und lässt sich individuell an die Bedürfnisse anpassen. Ein Leichtgewicht ist der Aktiv-Rollstuhl, er wiegt zwischen 5 und 10 Kilogramm. Trotz gesundheitlicher Einschränkungen können Sie sich damit recht eigenständig fortbewegen.

Eigenschaften des Elektro-Rollstuhls

Ein elektrisch betriebener Rollstuhl ist verlockend, doch wählen Sie diesen nur bei einer sehr starken Minderung Ihrer Leistung. Durch die bequeme Art der Fortbewegung wird mehr Muskelmasse abgebaut als nötig. Ausserdem sind solche Rollstühle sehr kostspielig und können schnell einige Tausend Euro kosten.  Im Segment der elektrisch betriebenen Rollstühle sind Ausführungen erhältlich, die entweder indirekt oder direkt gelenkt werden. Bei der indirekten Lenkung werden die Räder getrennt voneinander betrieben. Dadurch wird er sehr wendig und ist optimal für die Fortbewegung im Innenbereich. Im Außenbereich hingegen bietet sich ein direkt gelenkter Elektro-Rollstuhl an.

Weitere Kaufkriterien

Moderner Elektrorollstuhl für ein Maximum an Mobilität
Moderner Elektrorollstuhl für ein Maximum an Mobilität

Neben der körperlichen Kraft spielt der Verwendungszweck eine bedeutende Rolle. Bei gelegentlichem Einsatz eignen sich schmale oder faltbare Rollstühle, welche zum Transport im Auto ideal sind. Diese Ausführungen eignen sich für leicht- bis normal gewichtige Personen, wer Übergewicht hat, solle unbedingt einen Schwergewicht-Rollstuhl wählen. Schmale Rollstühle bieten Vorteile in engen Wohnungen, für reiselustige Senioren sind spezielle Reise-Rollstühle erhältlich. Wer sich mit seiner Mobilitätshilfe überwiegend draußen fortbewegen möchte, wählt eine Luftbereifung. Der Federungseffekt ist optimal, der Rollwiderstand äußerst gering. Nutzen Sie den Rollstuhl vorwiegend in der heimischen Wohnung oder dem Haus, empfiehlt sich eine Vollgummi-Bereifung. Die Rückenlehne sollte bequem sein, zudem darf sie nicht zu hoch sitzen. Ansonsten kann sie beim Bedienen der Räder behindern. Bei den Armlehnen ist die Höhe der Anbringung ein weiterer Aspekt. Sitzen diese nicht richtig, fällt das Umfahren von Tischen, Waschbecken und anderen Hindernissen schwer, abgeschrägte Ausführungen sind vorteilhaft.

Fotos: kzenon; daseaford / 123RF Lizenzfreie Bilder; Billionphotos.com