Seniorenhandy – Einfache altersgerechte Mobiltelefone für Senioren

Warum ein Seniorentelefon?

Mit zunehmendem Alter lässt die Sehkraft oftmals deutlich nach. Auch das Gehör sowie die Feinmotorik funktionieren bei vielen Senioren nicht mehr so gut wie in früheren Jahren. Damit ältere Menschen dennoch problemlos telefonieren können, wurden spezielle, auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Telefone entwickelt. Ein spezielles Seniorenhandy vereinfacht das Telefonieren und erleichtern das Leben von Senioren dadurch erheblich, denn auch sie wollen am Fortschritt teilhaben und mit ihren Angehörigen und Freunden jederzeit und ohne fremde Hilfe kommunizieren. Die altersgerechten Telefone erscheinen aber nicht zwangsläufig klobig. Sie wirken ebenfalls modern und stehen herkömmlichen Geräten in Hinblick auf die Optik in nichts nach.

Das Besondere am altersgerechten Telefon

Seniorenhandy
Mobiltelefone gehören mittlerweile zum Alltag. Für ältere Mensche ist es jedoch schwer den technischen Entwicklungen zu folgen. Mit einfach zu bedienenden Handys, welche speziell an die Bedürfnisse im Alter eintwickelt sind, halten Senioren aber dennoch Schritt und sind mobil erreichbar – Foto Rido81/Bigstock

Von besonderer Wichtigkeit bei einem Seniorentelefon ist dessen Nutzerfreundlichkeit. Dank vergrößerter Tasten müssen sich die Augen des Nutzers nicht überanstrengen und die Schrift sowie Ziffern können leicht in das Gerät eingegeben werden. Ob Großtastenhandy oder das für den Festnetzbereich konzipierte Großtastentelefon, für Personen mit eingeschränkter Sehkraft sind die vergrößerten Wahltasten eine große Hilfe. Die Tasten liegen darüber hinaus weiter auseinander als bei herkömmlichen Telefonen und sind über einen guten Druckpunkt angenehm zu bedienen.

Auch das Display eines Seniorentelefons ist besonders nutzerfreundlich gestaltet. Die darauf angezeigten Ziffern und Buchstaben sind groß und für den Nutzer dadurch sehr gut ablesbar. Idealerweise hat das Display einen scharfen Kontrast. Bei vielen Modellen sorgt eine zusätzliche Beleuchtung für eine noch bessere Lesbarkeit. Das Tippen wird bei einigen Telefonen für Senioren mithilfe einer Erhebung auf der zentral gelegenen Zahlentaste Fünf erleichtert. Bei vielen Modellen werden auf dem großen Display neben der Rufnummer oder dem Namen auch die aktuelle Uhrzeit angezeigt. Klingelt das Telefon, blinkt eine LED Lampe, was für Nutzer mit eingeschränktem Hörvermögen besonders sinnvoll ist.

Vertragsfreie Seniorenhandys bei Amazon

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 13:40 Uhr / Werbung / Produktbilder: Amazon

WEITERE ANGEBOTE FÜR SENIORENHANDYS

Hier finden Sie weitere günstige Angebote für vertragsfreie Handys für Senioren.

Verbesserte Akustik

Fast alle Hersteller von Seniorenhandys haben sich dem Problem des verminderten Hörvermögens angenommen. So lässt sich bei vielen Geräten sowohl die Lautstärke als auch der Rufton sehr laut stellen. Auch gibt es Telefone für Senioren, welche hörgerätetauglich sind. In diesem Fall kann der Nutzer auf die oftmals mühevolle Abnahme seines Hörgerätes vom Ohr verzichten. In Hinblick auf die Wahl des Modells gilt es auf die entsprechende Technik zu achten. So arbeiten manche hörunterstützende Geräte mit Induktionsspule, andere über Bluetooth.

Weitere Features

Viele Telefone für Senioren verfügen über einen integrierten Anrufbeantworter sowie die Freisprechfunktion. Nachgefragt werden oft auch Extras wie beispielsweise Taschenlampen oder Lupen, die es mitunter auch an Festnetztelefonen gibt. Für ältere Menschen, die häufig verwirrt oder desorientiert sind, eignen sich Seniorenhandys mit GPS. Dank dieser Funktion lässt sich der Aufenthaltsort des Betroffenen schnell bestimmen.

Integrierte Notruftaste

Eine weitere Besonderheit des Seniorentelefons stellt die Notruffunktion dar, mit welcher inzwischen die meisten Modelle ausgestattet sind. Sobald der Nutzer im Falle eines Notfalls eben diese Taste drückt, werden automatisch bis zu fünf im Vorfeld eingestellte Rufnummern per Anruf oder SMS alarmiert.

Seniorentelefon mit Notruftaste
Gute Seniorentelefone haben mittlerweile als Standard-Feature eine Notruftaste eingebaut. Hier kann in Notfällen direkt Hilfe herbeigerufen werden. Foto Rawpixel.com/Bigstock

Auch bei einem Sturz kann ein Handy für Senioren hilfreich sein. So gibt es einige Modelle, die mithilfe von Lagesensoren einen Sturz erkennen und in der Folge automatisch einen Notruf absetzen. In der Praxis stellt sich jedoch als problematisch heraus, dass die Telefone nicht erkennen, ob am anderen Ende der Leitung ein Mensch oder lediglich ein Anrufbeantworter antwortet. Da derartige Funktionen schlecht vor dem Gerätekauf ausprobiert werden können, empfiehlt es sich, hierfür entsprechende Testberichte oder Bewertungen anderer Nutzer zu lesen.

Mobiles Gerät oder fester Apparat

Altersgerechte Telefone werden sowohl als Handy als auch als fester Apparat angeboten. Ersteres eignet sich besonders gut für größere Wohnungen, da sich dadurch längere Wege vermeiden lassen. Zudem haben ältere Menschen nicht selten Schwierigkeiten, das Telefon rechtzeitig zu erreichen. Vorteilhaft können mobile Telefone sein, die der Nutzer um den Hals hängen kann. Diese eignen sich insbesondere für allein lebende Personen sowie jene, die leicht stürzen oder zu Schwindelgefühlen neigen. Passiert ein Unfall, lässt sich über die Notruftaste schnell und einfach Hilfe anfordern.

Klapphandys sind nicht nur bei der Jugend beliebt. Auch ältere Menschen finden an ihnen großen Gefallen, da sich mithilfe der Klappfunktion Anrufe besonders leicht annehmen und beenden lassen. Einige Modelle beinhalten eine Sprachfunktion, welche speziell für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen sinnvoll ist. Hierbei wird der Nutzer über die von ihm eben gedrückte Taste informiert oder der Nutzer erfährt, wer ihn gerade anruft.

Im Falle von Smartphones für Senioren erleichtern spezielle Bedienoberflächen, die durch große Symbole und eine einfache Menüführung gekennzeichnet sind, die Nutzung. Dass die Geräte aus der Ferne gewartet werden können, ist sehr hilfreich. Angehörigen oder Freunden ist es möglich, über eine App auf das Gerät des Senioren zuzugreifen, sodass aus der Ferne bei der Einrichtung der einzelnen Einstellungen geholfen werden kann.

Seniorenhandy Sondermodelle

Sollten sich ältere Menschen mit einem herkömmlichen Mobiltelefon für Senioren und Rentner überfordert sehen, können sie zu einem besonders speziellen Modell greifen, welches nur über ganz wenige, einfache Funktionen verfügt. Statt eines vollständigen Tastenfeldes finden sich auf dem Gerät lediglich Kurzwahltasten, über welche sich die wichtigsten Angehörigen bzw. der Sozialdienst erreichen lassen. Wird über der jeweiligen Kurzwahltaste ein Foto angebracht, ist die Bedienung besonders einfach. Eine Notruftaste ist bei diesen Modellen ebenfalls vorhanden.

altersgerechte Mobiltelefone für Senioren
Altersgerechte Mobiltelefone für Senioren. Einfach in der Bedienung mit durchdachten Features für die Bedürfnisse der älterne Generation. Foto: Wavebreak Media Ltd/bigstock

Seniorentelefone erleichtern den Alltag

Seniorentelefone unterscheiden sich von gewöhnlichen Telefonen durch die Optik sowie eine besonders einfache Handhabung. Sie sind mit extragroßen Wähltasten und einem für schwache Augen großen Display ausgestattet. Ein scharfer Kontrast trägt zu einer sehr guten Lesbarkeit bei. Optische Signale im Falle eines Anrufs und eine erhöhte Lautstärke sind vor allem für Personen mit beeinträchtigtem Gehör sinnvoll. Zu achten ist beim Handy für Senioren auf das Vorhandensein einer Notruftaste, über die Angehörige und Freunde schnell und einfach im Falle eines Unfalls erreicht werden können. Idealerweise ist der zukünftige Nutzer beim Kauf des Seniorentelefons dabei. Er kann somit mitentscheiden und feststellen, ob ihm das Großtastentelefon gefällt und ob es gut in der Hand liegt.