Ratgeber und Tipps zur Mobilität im Alter

Ratgeber und Tipps zur Mobilität im Alter

Auch im Alter noch Mobil sein heisst mehr Lebensfreude genbießen. Wer ein Rollator oder Rollstuhl kaufen möchte oder an andere Hilfmittel für den Alltag interessiert ist, findet hier die passenden Informationen.

Rollstuhl für Senioren – Mobil im Alter


Die passenden Senioren Rollstühle kaufen

Rollstuhl für mehr Mobilität und Lebensfreude im Alter

Auf dieser Webseite bieten wir Ihnen Informationen und Empfehlungen rund um das Thema Mobilität im Alter. Schwerpunktmäßig soll es um Seniorenrollstühle gehen, welche ein Stück weit Bewegungsfreiheit und Lebensfreude im Alter zurückgeben. Die angebotenen Rollstuhl-Varianten auf dem Markt, vom Standardrollstuhl zum Elektrorollstuhl, sind auf die ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche im Alter zugeschnitten. Wir beleuchten für Sie die empfehlenswerten Modelle und helfen Ihnen bei der Kaufentscheidung.

Hilfmittel für den Alltag

Ebenso finden sich hier Tipps und Empfehlungen zu weiteren nützlichen Hilfmitteln, die den Alltag von Senioren angenehmer gestalten. Vom Badewannensitz, über den Toilettenstuhl bis hin zum Rollstuhlsack und Treppenlift.


Die aktuellen Top-Seller unter den Seniorenrollstühlen kaufen

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
45,00 EURBestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9

Letzte Aktualisierung am 26.09.2017 um 00:05 Uhr / Werbung / Produktbilder: Amazon


Lebensfreude auch im Alter
Lebensfreude auch im Alter: Bei altersbedingter Einschränkung der persönlichen Bewegungsfreiheit hilft ein Rollstuhl oder Rollator die Mobilität weiterhin in vollen Zügen geniessen zu können – Foto: Oneinchpunch/Bigstock

Mobilität bis ins hohe Alter heißt Lebensfreude

Wenn im Alter das Laufen immer schwerer fällt, werden diverse Gehhilfen angeboten, um die Mobilität zu erhalten. Rollstühle kommen dann für Senioren ins Spiel, wenn die eigene Mobilität sonst nicht mehr gewährleistet wäre. Es gibt unterschiedliche Modelle von Rollstühlen für Senioren, wobei die meisten noch selbst bewegt werden müssen. Einige werden aber bereits elektrisch betrieben, da bei vielen ältere Menschen die Kräfte ebenfalls nachlassen.

Selber kaufen oder über die Pflegekasse
Rollstuhl selber kaufen oder über die Pflegekasse beantragen? – Foto: Kzenon/Bigstock

Da die Kosten für einen Rollstuhl im Alter recht hoch liegen, sollten Rentner mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit versuchen, ob diese Kosten eventuell von der Pflegekasse übernommen werden. Lassen Sie sich dazu am besten fachkundig beraten (weitere Informationen). Als Versicherter haben Sie schließlich einen Anspruch auf eine Beratung durch die Pflegekasse. Bezüglich einer Genehmgung muss dort ein entsprechender Antrag gestellt werden, wobei dieser Antrag dann Aussichten auf Erfolg hat, wenn ein Arzt den Seniorenrollstuhl für seinen Patienten als pflegenotwendig ansieht.

Allerdings können viele Senioren sich auch ohne Zuschüsse einen modernen Roll- oder Reiserollstuhl leisten, falls sie ihn für nötig erachten. Inzwischen werden diverse Produkte und Modelle dieser Hilfsmittel für die Beweglichkeit angeboten und können bequem in einem Online Shop bestellt werden. Viele Menschen im Alter müssen sich zwischen einem Rollstuhl mit Selbstantrieb oder einem leicht zu bedienen Elektroantrieb-Rollstuhl (Elektromobil) entscheiden. Einige Exemplare sind faltbar und eignen sich daher ausgezeichnet für Reisen, weshalb sie auch als Reiserollstuhl bezeichnet werden. Diesen Rollstuhl zum Zusammenklappen können die Helfer einfach im Kofferraum verstauen. Fragen nach dem Transport sind mit solchen Modellen schnell gelöst, da sie im zusammengeklappten Zustand in beinahe jeden Kofferraum eines normale Auto passen.

Elektrische Rollstühle erhöhen die Lebensqualität im Alter

Mit dem Elektrorollstuhl Mobil bis ins hohe Alter.
Mit dem Elektrorollstuhl Mobil bis ins hohe Alter.

In einem Pflegeheim werden häufig elektrische Rollstühle mit einem einfach zubedienendem Antrieb  eingesetzt, wenn die Heimbewohner aufgrund ihrer Gesundheit sonst nicht mehr am sozialen Leben teilnehmen können und nur noch im Bett liegen müssten. Hier findet sich auch der kleine Bruder des Rollstuhls. Der Rollator stellt ebenfalls ein erschwingliches Hilfsmittel für die eigene Bewegungsfreiheit dar.

Wer sich jedoch für elektrische Rollstühle interessiert, möchte dadurch die eigene Lebensqualität verbessern, durch den die Senioren völlig unabhängig von fremder Hilfe überall hin gelangen können. Darum gelten sie auch als sinnvolle Alltagshilfen, da sie die persönliche Selbständigkeit erhalten. Ein Transportrollstuhl ist ebenfalls ein effizientes Hilfsmittel bei der Pflege. Während Rollatoren noch eine gewisse eigene Beweglichkeit voraussetzen, ist ein Rollstuhl in der Lage, einem Menschen im Alter seine Beweglichkeit zurückzugeben, wenn diese durch eine Erkrankung oder nachlassende Kräfte sonst eingeschränkt wären.

Rollstühle sollten mit Bedacht ausgewählt werden

Manche Menschen im fortgeschrittenen Alter sind erschrocken, wenn sie zum ersten Mal mit dem Thema konfrontiert werden, dass sie einen Rollstuhl nutzen sollen. Sie fürchten, das dadurch negative Reaktionen in ihrem vertrauten Umfeld entstehen können, gerade wenn sie noch im eigenen zu Hause wohnen. Jedoch sind die Vorteile eines Rollstuhls für sie weitaus vielfältiger und nach einer kurzen Eingewöhnungszeit steigt die Selbständigkeit und die eigene Lebensqualität, da die dauernde Abhängigkeit von Hilfspersonen zurückgeht. Allerdings sollte der richtige Rollstuhl den eigenen Bedürfnissen und dem Zustand der eigenen Gesundheit angepasst sein. Wer kräftig genug ist, um einen Rollstuhl mit Selbstantrieb zu bedienen, sollte keinen elektrischen Rollstuhl nutzen wollen, weil das komfortabler klingt. Einige Senioren benötigen Rollstühle auch nur, wenn es darum geht, längere Strecken zu Fuß zurückzulegen. Für sie eignen sich Reiserollstühle, da sich diese zusammenklappen lassen und bei Bedarf dann parat stehen.

Wenn der Gesundheitszustand einen elektrischen Rollstuhl für die eigene Mobilität verlangt, dann kann diese Alltagshilfe den eigenen Bewegungsradius um einiges erweitern. Ist eine Pflege rund um die Uhr vonnöten, empfiehlt es sich etwas mehr Geld in den Komfort zu investieren. Während ansonsten ein bequemes Sitzkissen ausreicht, sollte in solchen Fällen auch ein besonderes Augenmerk auf die Zugäglichkeit gelegt werden. Weggklappbare Seitenteile, flexibles Einstellen der Sitzbreite und Sitzhöhe oder das einfach umklappen der Fussstützen sind da nur einige der wichtigen Punkte. Gerade wer im Alter permanent zum Rollstuhlfahrer wird, sollte sich rund um Wohl mit seinem neuem Gefährt fühlen. Selbstverständlich sollte ein guter Rollstuhl auch stabil genug und solide gebaut sein. Es gibt zwar immer wieder (zu) günstige Modelle im Angebot. Jedoch wer am falschen Ende spart, der hat in einigen Jahren in der Regel keine Freude mehr an seinen Schnäppchen. Im folgenden stellen wir Ihnen einige preiswerte, aber dennoch richtig gute und empfehlenswerte Modelle, vor. Weiterhin finden Sie zu allen vorgestellten Modellen einen Link zum Shop wo Sie den Rollstuhl kaufen können.

Faltrollstuhl S-Eco 300 als günstiges Einstiegsmodell

Standardrollstuhl S-Eco 300, Faltrollstuhl (49 cm) (Foto: Amazon)
Rollstuhl S-Eco 300, Faltrollstuhl (49 cm) (Foto: Amazon)

Der Faltrollstuhl ist ein beliebtes Einstiegsmodell für alle Senioren, die ihre eigene Mobilität wieder erhöhen und ihre Eigenständigkeit langfristig bewahren möchten. Dieses Modell ist besonders leicht und lässt sich daher entsprechend problemlos im Selbstantrieb nutzen. Obgleich es recht einfach konstruiert ist, weiß es durch zahlreiche nützliche Details wie hochklappbare Seitenteile zu gefallen. Der S-Eco 300 eignet sich zum Beispiel als Hausrollstuhl, kann aber auch auf der Straße genutzt werden. Durch seine hohe Qualität ist der Faltrollstuhl auch nach einem längeren Aufenthalt bequem zu sitzen und kann bei Bedarf mit wenigen Handgriffen verstaut werden, um zum Beispiel im Auto transportiert zu werden.

Die Sitzbreiten lassen sich von 37 bis 52 cm bestellen, während die Sitzhöhe zwischen 47 und 51 cm variabel angepasst werden kann. Die Beinstützen lassen sich sowohl nach innen wie nach außen schwenken. Der Faltrollstuhl verfügt über einen anatomisch geformten Griff und seine Duo-Seitenteile lassen sich individuell auf die Bedürfnisse des Fahrers einrichten. Die Standardausführung wiegt rund 18 Kilo. Die maximale Belastbarkeit sollte allerdings 125 Kilogramm nicht überschreiten. Der Faltrollstuhl ist nur in der Farbe silbergrau zu haben. Dieses Leichtgewicht unter den Rollstühlen ist auch für den Urlaub geeignet.

S-Eco 300 Modelle anschauen

Trendmobil Rollstuhl TMB mit Steckachsensystem ist ideal für den Transport

Trendmobil TMB Faltrollstuhl - Transportrollstuhl - Reiserollstuhl mit Steckachsensystem (Foto: Amazon)
Trendmobil TMB Faltrollstuhl – Transportrollstuhl – Reiserollstuhl mit Steckachsensystem (Foto: Amazon)

Die ebenfalls faltbaren Rollstühl TMB von dem Hersteller Trendmobil verfügen über ein sogenanntes Steckachsensystem, was ihn besonders leicht zu transportieren macht. Denn bei ihm sind die Hinterräder mit wenigen Handgriffen abnehmbar, weshalb sich der Transportstuhl auf ein Minimum zusammenklappen lässt. Er weist ein Gewicht von 17- 18 Kilogramm auf, je nachdem, ob die Fußstützen montiert sind.

Dabei zeichnet er sich durch seine höchstmögliche Stabilität wie auch durch eine ansprechende Optik aus. Als Reiserollstuhl ist er ebenfalls geeignet da er auch einen Waden-Fersengurt hat. Der Rahmen ist aus Stahl gefertigt und die Faltbarkeit wird durch eine doppelte Kreuzstrebe gewährleistet. Die Feststellbremse ist einfach zu bedienen und leichtgängig.

Die Sitzhöhe lässt sich in zwei Positionen variieren und die Fußstützen können entweder zur Seite geschwenkt oder abmontiert werden. Seine Seitenteile sind hoch schwenkbar, weshalb er auch im gefalteten Zustand problemlos stehen bleibt. Die PU-Bereifung ist pannensicher konstruiert. Er hat ohne Fußstützen eine Länge von 80 cm und ist 95 cm hoch. Die Sitzhöhe ist auf 47 oder 50 cm verstellbar. Seine maximale Belastbarkeit liegt bei 135 Kilogramm. Die Farbe ist Silber. Der faltbare Rollstuhl TMB ist der ideale Begleiter für Tagesausflüge oder Reisen aller Art, wobei es auch ein baugleiches Modell mit Trommelbremse zu kaufen gibt.

Trendmobil TMB Modelle anschauen

Faltbarer Transitverkehr Rollstuhl mit Handbremsen – Modelljahr 2016 ist ein Leichtgewicht

Elite Care Transitverkehr Rollstühle mit Handbremsen - neue Modelljahr 2016
Elite Care Transitverkehr Rollstühle mit Handbremsen – neue Modelljahr 2016 (Foto: Amazon)

Der faltbare Transitverkehr Rollstuhl unterscheidet sich von seinen zusammenklappbaren Konkurrenten durch sein besonders geringes Gewicht von 11 Kilogramm, was ihn sehr angenehm als Reiserollstuhl macht. Er ist ideal für Auslandsaufenthalte und Flugreisen, da er zusätzlich mit begleitenden Handbremsen wie auch pannenresistenten Reifen ausgestattet ist. Die Fußstützen des Transitverkehr Rollstuhls lassen sich einfach und bequem einklappen, wobei sie auch in der Höhe verstellbar sind. Dieser Rollstuhl zeichnet sich auch im Alltag durch seinen Halbzurückklappen-Mechanismus aus.

Für Begleiter sind die Attendant Handbremsen überaus praktisch, was bei Ausflügen in unebenen Regionen hilfreich ist. Die Bereifung ist zudem von hoher Qualität und schließen Reifenpannen aus. Das maximale Benutzergewicht liegt bei 115 Kilogramm. Der Transitverkehr Rollstuhl mit Selbstantrieb ist der ideale Begleiter für Shopping- oder Besichtigungstouren, kann allerdings auch im Haus eingesetzt werden, da er leicht und wendig ist. Attendant Handbremsen verfügen über umfassende Funktionen, die von gebremster Geschwindigkeit bis zum Stopp reichen. Der Rollstuhl hat eine Höhe von 94 cm, eine Breite von 54 cm und eine Tiefe von 100 cm zu verzeichnen. Seine gefaltete Höhe liegt bei 75 cm und seine Breite 27 cm.

Elite Care Transportrollstuhl anschauen

Rollstuhl Dietz Tokin mit Alurahmen sorgt für Komfort

Rollstuhl Dietz Tokin - Standard Faltrollstuhl mit Alurahmen (Foto: Amazon)
Rollstuhl Dietz Tokin – Standard Faltrollstuhl mit Alurahmen (Foto: Amazon)

Der Hersteller für Rollstühle Dietz hat mit seinem Modell TOKIN ein leichten und sehr handlichen Rollstuhl mit einem Alurahmen auf den Markt gebracht. Dieser Rollstuhl zeichnet sich durch eine attraktive Optik aus und ist durch seine Steckachse hervorragend für den Transport geeignet, was ihn zu einem angenehmen Begleiter auf Reisen oder auf Tagesausflügen macht. Die Feststellbremsen sind leicht erreichbar jeweils und rechts und links angebracht, wobei sie auch einfach zu bedienen sind.

Dieser faltbare Rollstuhl überzeugt durch seine Wendigkeit, weshalb er im Haus oder beim Einkaufen auch in kleineren Läden gut geeignet ist. Sein Gesamtgewicht beträgt nur 15,5 Kilogramm, was er seinem leichten, dabei stabilen Aluminiumrahmen verdankt. Die Fußstützen lassen sich bequem einklappen, abschwenken oder sogar abnehmen. Die Hinterräder lassen sich durch einen Knopfdruck abnehmen, was den Transport des Diez Rollstuhl erleichtert und ihn zum einem praktischen Reisebegleiter macht. Sein günstiger Preis macht diesen Rollstuhl auch für jene Senioren interessant, die sich ihren Rollstuhl selber kaufen möchten oder einfach einen zweiten Rollstuhl wünschen. Die Standard-Sitzbreite beträgt 45 cm und die Sitztiefe 40 cm. Die Sitzhöhe ist für 50 cm festgelegt. Die kurzen Armauflagen sind gut gepolstert und die Beinstütze ist nach außen abschwenkbar. Das Antriebsrad weist 24″ auf und es gibt eine praktische Rückentasche als Stauraum.

Dietz Tokin Modelle anschauen

Fazit

Elektromobile als Alternative zu klassischen Rollstühlen
Elektromobile als Alternative zu klassischen Rollstühlen

Die einfachen Rollstühle sind vom Preis für die meisten Senioren bezahlbar und überaus praktisch im Alltag einzusetzen. Je höher die Anforderungen der Patienten an den Rollstuhl sind, desto höher steigen auch die Preise. Doch ein faltbarer Rollstuhl für den Selbstantrieb ist für wenige hundert Euro im Durchschnitt zu haben. Für rund 300 Euro bekommt man durchaus ein gutes Modell mit Zubehör. Diese bieten ausreichen Komfort und erfüllen ihren Zweck. Für Elektrorollstühle muss man in der Regel allerdings weitaus tiefer in die Tasche greifen. Bei einem solchen Artikel geht es bei etwa 4000 Euro sinnvoll los. Mehr Luxus kostet entsprechend mehr. Sie können jedoch das Leben im Haus und beim Einkaufen erleichtern, da sie die Mobilität zurückgeben, die viele ältere Menschen durch eine Krankheit oder abnehmende Beweglichkeit eingebüßt haben.

Ebenso wie zum Beispiel ein Treppenlift ist ein Seniorenrollstuhl gar nicht mehr wegzudenken, wenn man ihn erst mal nutzt. Ein Rollstuhl kann den Alltag erleichtern und kann auch ständig genutzt werden. Jedoch ist ein faltbarer Rollstuhl auf Reisen oder bei Tagesausflügen praktisch, da er sich leicht mitnehmen lässt und jederzeit bei Bedarf genutzt werden kann. Faltbare Rollstühle für Senioren können auch beim Einkaufen praktisch sein, da sie meist wendiger und schneller sind als die elektrisch angetriebenen Modelle. Für welchen Rollstuhl sich ein Senior letztendlich entscheidet, sollte immer von seiner Gesundheit abhängig und seinem Bedarf angepasst sein. Als Tipp empfehlen wir vor der Anschaffung eine Rücksprache mit dem Hausarzt.

Richtig auf die persönlichen Bedürfnisse und Anforderungen angepasst, ist ein Rollstuhl ein wertvolles Hilfsmittel, um ähnlich wie ein Rollator die eigene Bewegungsfreiheit zu erhalten. Die gewonnene Selbstständigkeit und Mobilität bedeutet für viele ältere Menschen ein Stück Lebensqualität und Lebensfreude. Modelle mit Selbstantrieb erhalten zusätzlich die eigene Fitness.

Rollstühle für Senioren online kaufen!

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Rollstuhl?
Hier finden Sie zahlreiche Angebote für günstige und gute Rollstühle.